Büro mieten in Wien – auf was müssen Sie aufpassen?

No comments

Wien bietet die optimale Lage für zahlreiche Unternehmen, um Ihren Kundenstamm auszubauen. Hierzu benötigen Sie lediglich den richtigen Standort. Wir verraten Ihnen, auf was Sie achten müssen, wenn Sie in Kaiserstadt ein Büro mieten wollen.

Vergleich von Anbieter und Räumlichkeiten vornehmen

Bevor Sie überhaupt über das Mieten eines Büros in Wien nachdenken sollten, benötigen Sie entsprechende Räumlichkeiten. Das Angebot in der Kaiserstadt ist groß und reicht von kleinen Ein-Mann-Büros bis hin zu ganzen Etagen für Großunternehmen. Wirkt ein Angebot verlockend, sollten Sie trotzdem immer als erstes einen Vergleich der möglichen Anbieter und Gebäude vornehmen. Solange Sie nicht der Meinung sind, beim ersten Objekt handelt es sich um Ihren Traumstandort, bekommen Sie durch den Vergleich eine Vielzahl an Räumen geboten.

Gleichzeitig hilft Ihnen der Mehraufwand, häufig viel Geld zu sparen. Die Mietkosten fallen je nach Standort natürlich unterschiedlich aus, sodass es durchaus sein kann, dass ein Büro im Herzen Wiens deutlich mehr kostet als in den Randbezirken. Einige Gebäude bieten Ihnen kostenlose oder kostenpflichtige Dienstleistungen an, in dessen Genuss Sie während der Mietung kommen können. Prüfen Sie gut, welche Einrichtung Sie in Ihrem künftigen Büro haben. Neben einer Küche zum Essen kann ausreichend Platz für Pausenaktivitäten vorhanden sein. Parkplätze für Angestellte und Kunden können ebenso ein Pluspunkt werden.

Ausreichend Zeit nehmen

Benötigen Sie dringend ein neues Büro in Wien, sollten Sie nie das erstbeste Objekt mieten. Die Suche nach den perfekten Räumlichkeiten kann unter Umständen sehr lange dauern. Folglich müssen Sie viel Geduld aufbringen, bis Ihre Suche Früchte zeigt. Durch den Vergleich der Angebote und Anbieter werden Sie zunächst einmal mit der breiten Vielfalt an möglichen Büroarten konfrontiert, wodurch Sie zu Beginn einmal Kenntnisse bezüglich Räumlichkeiten erwerben müssen.

Falls Sie zum ersten Mal ein solches Objekt mieten, sehen Sie oft die Kleinigkeiten der jeweiligen Räume nicht. Haben Sie am Ende Ihrer Suche nicht Ihr Wunschobjekt gefunden, sollten Sie sich nicht mit einer Alternativen zufriedengeben. Starten Sie an einem anderen Zeitpunkt von vorne, bis Sie Erfolg hatten. Voraussetzung hierzu ist natürlich ausreichend Zeit. Drängt die Uhr und müssen Sie Ihren neuen Standort schnellstmöglich eröffnen, ist die erstbeste Wahl dennoch nicht immer die beste.

Alle Dokumente prüfen

Sie kennen die Lage sicherlich: Sie möchten eine Wohnung oder ein Haus mieten. Der Vermieter sendet Ihnen daraufhin einen ganzen Stapel Unterlagen zu. Der Vorgang beim Mieten eines Büros unterscheidet sich von diesem Prozess nicht. Entscheiden Sie sich für Wien als Ihren Unternehmensstandort, müssen Sie zunächst den Vermieter kontaktieren und auf alle Dokumente warten. Diese sollten Sie anschließend gut und gründlich durchlesen. Einmal unterschrieben, lassen sich Kleingedrucktes oder versteckte Klauseln nicht mehr leicht beheben.

Auch wenn die Anzahl an Blättern zunächst unüberwindbar wirken mag, schützt eine ausführliche Prüfung vor bösen Überraschungen. Besonders wichtig ist es, dass Sie keine Dokumente unterzeichnen, welche Sie nicht kennen. Merken Sie erst nach dem Platzieren Ihrer Unterschrift, dass die Büroräumlichkeiten doch nicht Ihren Wunschvorstellungen entsprechen, müssen Sie im schlimmsten Fall dennoch lange Miete zahlen.

Praktisch – oder doch nicht?

Jedes Büro benötigt im Normalfall ausreichend Platz und eine passende, praktische Einrichtung. Haben Sie Wunschvorstellungen, wie Ihr Büro in Wien aussehen soll, sollten die Räumlichkeiten Ihren Plänen entsprechen. Brauchen Sie beispielsweise einen großen Schreibtisch und gleichzeitig einen Konferenztisch, sollte das Objekt genügend Fläche bieten.

Eine der häufigsten Fehler beim Mieten eines Büroraums sind Fehleinschätzungen. Häufig glauben Unternehmer, die Räumlichkeiten fallen größer aus als sie tatsächlich sind. Kontrollieren Sie in den Unterlagen gut, wie viel Fläche Ihnen zur Verfügung stellt. Mit dieser Vorgehensweise stellen Sie sicher, dass alle benötigen Büromöbel ins neue Büro passen. Bleibt Ihnen gleichzeitig zu viel Platz über, zahlen Sie möglicherweise für nicht genützte Flächen.

Auf die Kosten achten

Wie bereits erwähnt, hat der Standort einen großen Einfluss auf Ihr Vorhaben. Büros in der Wiener Innenstadt kosten teils wesentlich mehr als am Rand der Stadt. Außerdem fallen die Mietkosten in ganz Wien je nach Gebäudeart und -alter stark unterschiedlich aus. Folglich kann Ihre monatliche Miete je nach Bezirk verschieden hoch sein, obwohl die Größen der verfügbaren Flächen nicht variieren. Benötigen Sie einen Standort in der Innenstadt, müssen Sie jedoch in manchen Fällen mit einem kleineren Büro mit höheren Kosten rechnen.

Neben den Mietkosten sollten Sie gleichzeitig die restlichen Kosten berücksichtigen. Strom, weitere Gebühren, Versicherungen und Ähnliches wirken sich stark auf die Endkosten aus. Bestimmte Dienstleistungen müssen zusätzlich gezahlt werden, sodass Sie beispielsweise für Parkplätze gesondert zahlen müssen. Die Gesamtmiete sehen sie häufig erst, wenn Sie die Endabrechnung vorgelegt bekommen. Fragen Sie den Vermieter gründlich, welche gesonderten Kosten anfallen bzw. anfallen können, um den Gesamtpreis gut vor Augen zu halten.

Kontaktieren Sie uns entweder per Mail an office@businesscenter.at oder unter +43 1 361 44 1000 oder füllen Sie einfach unser Anfrageformular aus.

    Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?

    + 55 = 60

    bc businesscenterBüro mieten in Wien – auf was müssen Sie aufpassen?

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    15 + = 19