Digitale Nomaden | Virtuelles Büro und kein fester Wohnsitz

No comments

Arbeiten wann und wo man will – diesen Traum zu leben ist das Ziel sogenannter „digitaler Nomaden“. Wie dieser Lebensstil aufgebaut werden kann, haben wir uns genauer angesehen.

Reisen und arbeiten vereint

Smartphone, Laptop und eine stabile Internetverbindung, mehr brauchen digitale Nomaden als Grundausstattung nicht, um ihrem Beruf nachzugehen. Wer sich selbstständig macht und auf Reisen geht, muss eine ortsunabhängige Tätigkeit finden, die zu den eigenen Skills passt. Besonders naheliegend sind Bereiche wie Social Media Marketing, Texte schreiben und programmieren. Abseits von Online-Arbeiten gibt es auch jene Digitalen Nomaden, die diese Aktivitäten mit zusätzlicher Offline-Arbeit vor Ort verbinden und dann beispielsweise ergänzend als Yoga-Lehrerin in einem fremden Land arbeiten.

Ebenfalls ein großes Thema für viele digitale Nomaden ist der (Online-)Aufbau von passivem Einkommen, beispielweise durch das Verfassen und Verkaufen von E-Books.
Egal in welchen Tätigkeitsbereichen, digitale Nomaden finden ihre Aufträge häufig auf beliebten Plattformen wie UpWork und Fiver. Hier werden Inserate für bestimmte Tasks geschalten und digitale Nomaden können diese dann direkt annehmen und online erledigen. Die gesamte Abwicklung, von der Kommunikation bis hin zur Zahlung, erfolgt über das jeweilige Portal.

Wohnsitz und Büro

Ein eigenes Büro haben digitale Nomaden nicht. An der jeweiligen Reise-Destination kann entweder in der Ferienwohnung gearbeitet werden oder ein örtliches Café mit guter Internetverbindung wird aufgesucht. Wer es besonders professionell angehen möchte, kann sich auch tage- oder monatsweise in einem Coworking-Space einmieten. Das bietet sich besonders dann an, wenn gerade größere Projekte konzentriert bearbeitet werden müssen. Dazu ist eine entsprechend arbeitsfreundliche Umgebung notwendig.
Hinzu kommt der Vorteil, dass im lokalen Coworking-Space neue Bekanntschaften geschlossen werden können, schließlich treiben sich hier viele Gleichgesinnte herum. So haben sich im Lauf der Jahre echte Hotspots für digitale Nomaden auf der ganzen Welt aufgetan.

Ein großes Thema ist allerdings der eigene Wohnsitz. Dieser kann nicht so einfach aus Deutschland (und generell aus Europa) wegverlegt werden. Schließlich gibt es keine andere, dauerhafte Anschrift. Staatsbürgerschaft, Reisepass und Krankenversicherung sind nur ein paar Beispiele dafür, weshalb es wichtig ist, weiterhin einen sicheren Wohnsitz zu haben, auch wenn man viel auf Reisen ist. Auch die Tatsache, wie und wo das Einkommen zu versteuern ist, muss dabei berücksichtigt werden. Soweit die private Seite, wenn es um die Wohnsitz-Thematik geht, doch warum ist nun beruflich auch noch ein virtuelles Büro wichtig?

Virtuelles Büro als naheliegende Lösung

Im geschäftlichen Kontext stellt sich die Frage, wo digitale Nomaden am besten ihre Büroadresse haben sollten. Die eigene Privatadresse in Deutschland nutzen? Das wollen viele nicht, schließlich muss die Anschrift im Impressum der Website veröffentlicht werden. Kein Büro zu haben bedeutet jedoch nicht, auf eine gute Anschrift verzichten zu müssen. Die Lösung sind virtuelle Bürostandorte. Mit einem virtuellen Büro wird eine Postadresse eingerichtet, diese befindet sich meist an einem namhaften Standort, der auch bei potenziellen Kundinnen und Kunden gleich Vertrauen weckt und einen guten Eindruck hinterlässt. So ergibt sich eine saubere Trennung von Geschäftsadresse und Privatadresse. Gleichzeitig ist sichergestellt, dass eine seriöse Adresse vorhanden ist, egal wo sich der digitale Nomade selbst gerade befindet.

Häufig ist es zudem möglich, weitere Zusatzleistungen zu buchen. So kann etwa die eingehende Post angenommen und gescannt werden und sogar Sekretariats-Leistungen sind flexibel buchbar. Die Kosten für ein virtuelles Büro sind gering. Dementsprechend großer Beliebtheit erfreuen sich diese virtuellen Standorte bei digitalen Nomaden. Durch die flexible Vertragsgestaltung ist es zudem möglich rasch Anpassungen vorzunehmen, wenn sich die eigenen Lebensumstände ändern und du zurück nach Deutschland kommst.

Das Leben der digitalen Nomaden – Fazit

Online zu arbeiten und die Welt bereisen klingt traumhaft. Es ist für viele Menschen kein Lebensmodell, das für immer genutzt wird, aber für einige Monate oder Jahre eine großartige Erfahrung. Die Freiheit, die sich für Selbstständige ergibt, die ihre Tätigkeiten vollständig online verrichten können, ist beeindruckend. Diese Lebensqualität möchten viele nicht missen. Gleichzeitig ist es nötig, einige bürokratische Aspekte nicht außer Acht zu lassen. Dazu zählt auch ein entsprechender Bürostandort an einer guten Adresse. Virtuelle Büros sind hier die naheliegende, beliebte Lösung für digitale Nomaden, die selbst auf Reisen sind und gleichzeitig sicherstellen möchten, mit ihrer gewählten Büroadresse einen zuverlässigen, seriösen Eindruck zu machen.

Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns entweder per Mail an office@businesscenter.at oder unter +43 1 361 44 1000 oder füllen Sie einfach unser Anfrageformular aus.

− 1 = 6

Mehr Informationen über unsere virtuellen Büros finden Sie hier.

bc businesscenterDigitale Nomaden | Virtuelles Büro und kein fester Wohnsitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

54 − = 51